WERKSTOFFE

eine kurze Übersicht

WERKSTOFFE

eine kurze Übersicht

Hier eine kleine Werkstoffübersicht.

ELASTISCHE WERKSTOFFE

ELASTISCHE WERKSTOFFE

Eine der wichtigsten Materialien für den Großteil an Dichtungen sind elastische Werkstoffe.

Denn durch ihre gummielastischen Verhaltens können sie Änderungen in der Form bereits beim Einbau mitmachen. So werden Abweichungen von der exakten Form der abzudichtenden Fläche perfekt überbrückt und eine Dichtwirkung automatisch herbeigeführt.

Zu den elastischen Werkstoffen gehören unter anderem die Elastomere, Thermoplastische Elastomere, Thermoplaste sowie Gewebewerkstoffe.

PTFE / POLYTETRAFLUORETHYLEN

PTFE / POLYTETRAFLUORETHYLEN

PTFE, besser bekannt unter dem Handelsnamen Teflon™, ist der bedeutsamste Fluorkunststoff. Ein weiterer Handelsnahme, den viele auch kennen, ist Gore-Tex. Eine Membran zur Nässesperre, die winddicht, wasserdicht aber atmungsaktiv ist.

Die Vorteile von PTFE als Dichtmaterial sind der große Temperatur-Anwendungsbereich und die Wärmestandfestigkeit. Ein weiterer Vorteil ist die Reaktionsträgheit und somit die universelle chemische Beständigkeit. Dazu kommt noch, dass PTFE Witterungseinflüssen gegenüber sehr robust ist, eine hohe Reißdehnung sowie eine hohe Biegewechselfähigkeit besitzt.

Durch seine physiologische Unbedenklichkeit ist der Werkstoff gut für den Einsatz in der Lebensmittelindustrie geeignet

ISO
 Bezeichnung Typ Eigenschaften Temperaturbereich Anwendung Handelsname
ACM Poly-Acrylat-Kautschuk Hohe Beständigkeit gegen Öl, Ozon, Sauerstoof und hohe Temperaturen. Mäßige Beständigkeit gegen Chemikalien. -30 bis +150 °C Dichtungen im Automobilbau, Schläuche, O-Ringe Hycar©, Hytemp©
AEM Ethylen-Acryl-Kautschuk Gute Ölbeständigkeit und optimale Tieftemperatureigenschaften. Im Vergleich zu ACM besitzt AEM bessere physikalische Eigenschaften wie Zug- und Weiterreißfestigkeit. Jedoch ist die Quellbeständigkeit in Ölen niedriger. -30 bis +150 °C Vorwiegend für Dichtungen. Vamac® ist ein Elastomer, das weltweit für Kraftfahrzeugantriebe und Anwendungen verwendet wird, wo Hitze- und Chemikalienbeständigkeit gefordert sind. Vamac®
CR Chloropren-Kautschuk Elastomer Mittlere mechanische Eigenschaften, bedingt ölfest. Gute allgemeine chemische Beständigkeit. Ozonresistent. –45 °C bis +100 °C Schläuche, Kabelummantelungen, extrudierte Profile, Dichtungen und Antriebsriemen auf Basis von Chloropren-Kautschuk finden sich durch die günstigen Eigenschaftskombinationen besonders im Automobilbau wieder. Neoprene®
EPDM Ethylen-Propylen-Dien-Kautschuk Elastomer Mittlere mechanische Eigenschaften, nicht ölfest. Ausgezeichnete Beständigkeit gegen Heißwasser und Dampf. Beständig gegen Ester, Ketone und Glykole. Ozonfest. 55–140 °C industriell vielseitig verwendet, z. B. für Profile im Automobil- und Gerätebau, für Förderbänder, Schläuche für Wasch- und Spülmaschinen, Dichtungen in Wasserarmaturen, für Kabelummantelungen etc. Bei Gebäuden dienen EPDM-Dichtungsbahnen zur Abdichtung der Sohle, Keller, Tür- und Terrassenelemente sowie Dächer.
FEP Fluorethylenpropylen Thermosplast -200 bis + 205 °C Kabelisolierung, Schläuche, Beschichtungen, Auskleidung von Behältern und Armaturen für die Chemieindustrie, Formteile für die Elektroindustrie, Folien Ambofluor, Teflon-FEP,  Neoflon (DAIKIN)
FFKM Perfluor-Kautschuk Elastomer Perfluorelastomere sind die beständigsten Elastomere gegenüber aggressive Medien. −20 °C bis +325 °C Wegen seines vergleichsweise hohen kg-Preises ist der Einsatz auf Anwendungen beschränkt, bei denen es im Kontakt mit sehr aggressiven Medien steht. Die Anwendung findet besonders in Gebieten statt, in denen hohe Sicherheits- oder Reinheitsanforderungen bestehen oder mögliche hohe Störfallkosten den Einsatz rechtfertigen. Dies kann beispielsweise in der chemischen, der erdölfördernden und -verarbeitenden Industrie, dem Apparate- und Kraftwerksbau, der Halbleiter-, der Lebensmittelindustrie oder in der Luft- und Raumfahrt der Fall sein. Kalrez®
FVMQ Fluorsilikon-Kautschuk Kautschuk Geringe mechanische Eigenschaften, die aber über einen weiten Temperaturbereich beibehalten werden, geringe elektrische Leitfähigkeit, bedingt ölfest. Ozonresistent. Physiologisch unbedenklich. -120 bis +250 °C Silastic®
HNBR Hydrierter Acryinitril-Butadien-Kautschuk Hoher Abriebwiderstand, gute Beständigkeit gegen aggressive, additivhaltige Alkalien und Öle, Oxidation, Ozon, heißes Wasser, Wasserdampf, Öl und Kraftstoff. -45 bis +150 °C Therban®
NBR Acrylnitril-Butadien-Kautschuk Vulkanisate des Kautschuks haben eine hohe Beständigkeit gegen Mineralöle, Fette und Kohlenwasserstoffe. -30 bis +120 °C Werkstoffe auf Basis dieses Synthesekautschuks sind aufgrund ihrer guten technologischen Eigenschaften für sehr viele Anwendungsgebiete geeignet. Insbesondere Radial-Wellendichtringe, Dichtelemente für Hydraulik und Pneumatik sowie O-Ringe werden in großen Stückzahlen aus Werkstoffen auf NBR-Basis gefertigt. Sie werden zur Herstellung von Dichtungen, Schläuchen, Gummihandschuhen und Gummifäden verwendet. Perbunan®
NR Naturkautschuk (Gummi arabicum) Elastomer Hoch beanspruchbar −60 bis +90 Bereifungen, Gummi-Metall-Federn, Lager Gummi
PTFE Polytetrafluorethylen Fluorkunststoff hervorragende Beständigkeit. Hart, zäh, teilkristallin, keine Wasseraufnahme, sehr gute Gleit- und elektrische Eigenschaften (Isolierung), nicht benetzbar (hydrophob). 90 bis 350 °C  Wegen seiner chemischen Trägheit wird PTFE als Beschichtung dort eingesetzt, wo aggressive Chemikalien vorkommen. Im Bereich der Dichtungstechnik wird PTFE als Basiscompound in vielen Anwendungen eingesetzt, insbesondere als: Wellendichtring, Nutring, Faltenbalg, Dichtungsband für Schraubverbindungen, besonders im Sanitärbereich. TeflonTM, Gore-Tex®
SBR Styrol-Butadien-Kautschuk Hoch beanspruchbar, Gute Quellbeständigkeit in Säuren und Basen, Alkohol und Wasser, Bremsflüssigkeit (Glykolbasis). -50 bis +100 °C Bereifungen, Hydraulikdichtungen, Schläuche, Kabelmäntel Buna Hüls®
TFE / P
FEPM
Thermoplastische Elastomere
Tetrafluorethylen-Propylen-Copolymer-Kautschuk
Kunststoff
Fluorelastomer
sind Kunststoffe, die sich bei Raumtemperatur vergleichbar den klassischen Elastomeren verhalten, sich jedoch unter Wärmezufuhr plastisch verformen lassen und somit ein thermoplastisches Verhalten zeigen. 0 bis +200°C Es eignet sich besonders für den Einsatz in Heißwasser, Dampf, Säuren, Laugen, Ammoniak, Aminen, legierten Motoren- und Getriebeölen, Bremsflüssigkeiten (auf Glykol-, Mineralöl- und Silikonölbasis).
TPU Thermoplastisches Polyurethan Thermo­plastisches Elastomer TPU-Werkstoffe zeichnen sich gegenüber den klassischen Elastomeren durch eine deutlich höhere mechanische Festigkeit aus. Weitere herausragende Materialeigenschaften sind hohe Abrieb-, Verschleiß- und Extrusionsfestigkeit, hohe Druckbelastbarkeit sowie eine hohe Reiß- und Bruchdehnungsfestigkeit. -40°C and +100°C TPU-Werkstoffe sind geeignet für den Einsatz in Mineralölen und -fetten, Hydraulikölen H, HL, HLP, Silikonölen und -fetten, schwer entflammbaren Hydraulikflüssigkeiten HFA und HFB und Wasser bis 50° sowie reinen aliphatischen Kohlenwasserstoffen. Desmopan
VMQ Methyl-Vinyl-Silikon-Kautschuk Silikonkautschuk Hohe Temperaturbeständigkeit, gute elektrische Isoliereigenschaften. Bedingt ölfest. Ozonresistent. Physiologisch unbedenklich. -100 bis +200 °C Dichtungen und Bauteile der Lebensmittelindustrie, aber auch in der Medizintechnik, Kfz-Zündleitungen und Walzen für Kopiergeräte Silikon, Elastosil©, Silastic©

Bezeichnung:
Poly-Acrylat-Kautschuk

Typ:

Eigenschaften:
Hohe Beständigkeit gegen Öl, Ozon, Sauerstoof und hohe Temperaturen. Mäßige Beständigkeit gegen Chemikalien.

Temperaturbereich:
-30 bis +150 °C

Anwendung:
Dichtungen im Automobilbau, Schläuche, O-Ringe

Handelsname:
Hycar©, Hytemp©

Bezeichnung:
Ethylen-Acryl-Kautschuk

Typ:

Eigenschaften:
Gute Ölbeständigkeit und optimale Tieftemperatureigenschaften. Im Vergleich zu ACM besitzt AEM bessere physikalische Eigenschaften wie Zug- und Weiterreißfestigkeit. Jedoch ist die Quellbeständigkeit in Ölen niedriger.

Temperaturbereich:
-30 bis +150 °C

Anwendung:
Vorwiegend für Dichtungen. Vamac® ist ein Elastomer, das weltweit für Kraftfahrzeugantriebe und Anwendungen verwendet wird, wo Hitze- und Chemikalienbeständigkeit gefordert sind.

Handelsname:
Vamac®

Bezeichnung:
Chloropren-Kautschuk

Typ:
Elastomer

Eigenschaften:
Mittlere mechanische Eigenschaften, bedingt ölfest. Gute allgemeine chemische Beständigkeit. Ozonresistent.

Temperaturbereich:
–45 °C bis +100 °C

Anwendung:
Schläuche, Kabelummantelungen, extrudierte Profile, Dichtungen und Antriebsriemen auf Basis von Chloropren-Kautschuk finden sich durch die günstigen Eigenschaftskombinationen besonders im Automobilbau wieder.

Handelsname:
Neoprene®

Bezeichnung:
Ethylen-Propylen-Dien-Kautschuk

Typ:
Elastomer

Eigenschaften:
Mittlere mechanische Eigenschaften, nicht ölfest. Ausgezeichnete Beständigkeit gegen Heißwasser und Dampf. Beständig gegen Ester, Ketone und Glykole. Ozonfest.

Temperaturbereich:
55–140 °C

Anwendung:
industriell vielseitig verwendet, z. B. für Profile im Automobil- und Gerätebau, für Förderbänder, Schläuche für Wasch- und Spülmaschinen, Dichtungen in Wasserarmaturen, für Kabelummantelungen etc. Bei Gebäuden dienen EPDM-Dichtungsbahnen zur Abdichtung der Sohle, Keller, Tür- und Terrassenelemente sowie Dächer.

Handelsname:

Bezeichnung:
Fluorethylenpropylen

Typ:
Thermosplast

Eigenschaften:

Temperaturbereich:
-200 bis + 205 °C

Anwendung:
Kabelisolierung, Schläuche, Beschichtungen, Auskleidung von Behältern und Armaturen für die Chemieindustrie, Formteile für die Elektroindustrie, Folien

Handelsname:
Ambofluor, Teflon-FEP, Neoflon (DAIKIN)

Bezeichnung:
Perfluor-Kautschuk

Typ:
Elastomer

Eigenschaften:
Perfluorelastomere sind die beständigsten Elastomere gegenüber aggressive Medien.

Temperaturbereich:
−20 °C bis +325 °C

Anwendung:
Wegen seines vergleichsweise hohen kg-Preises ist der Einsatz auf Anwendungen beschränkt, bei denen es im Kontakt mit sehr aggressiven Medien steht. Die Anwendung findet besonders in Gebieten statt, in denen hohe Sicherheits- oder Reinheitsanforderungen bestehen oder mögliche hohe Störfallkosten den Einsatz rechtfertigen. Dies kann beispielsweise in der chemischen, der erdölfördernden und -verarbeitenden Industrie, dem Apparate- und Kraftwerksbau, der Halbleiter-, der Lebensmittelindustrie oder in der Luft- und Raumfahrt der Fall sein.

Handelsname:
Kalrez®

Bezeichnung:
Fluorsilikon-Kautschuk

Typ:
Kautschuk

Eigenschaften:
Geringe mechanische Eigenschaften, die aber über einen weiten Temperaturbereich beibehalten werden, geringe elektrische Leitfähigkeit, bedingt ölfest. Ozonresistent. Physiologisch unbedenklich.

Temperaturbereich:
-120 bis +250 °C

Anwendung:

Handelsname:
Silastic®

Bezeichnung:
Hydrierter Acryinitril-Butadien-Kautschuk

Typ:

Eigenschaften:
Hoher Abriebwiderstand, gute Beständigkeit gegen aggressive, additivhaltige Alkalien und Öle, Oxidation, Ozon, heißes Wasser, Wasserdampf, Öl und Kraftstoff.

Temperaturbereich:
-45 bis +150 °C

Anwendung:

Handelsname:
Therban®

Bezeichnung:
Acrylnitril-Butadien-Kautschuk

Typ:

Eigenschaften:
Vulkanisate des Kautschuks haben eine hohe Beständigkeit gegen Mineralöle, Fette und Kohlenwasserstoffe.

Temperaturbereich:
-30 bis +120 °C

Anwendung:
Werkstoffe auf Basis dieses Synthesekautschuks sind aufgrund ihrer guten technologischen Eigenschaften für sehr viele Anwendungsgebiete geeignet. Insbesondere Radial-Wellendichtringe, Dichtelemente für Hydraulik und Pneumatik sowie O-Ringe werden in großen Stückzahlen aus Werkstoffen auf NBR-Basis gefertigt. Sie werden zur Herstellung von Dichtungen, Schläuchen, Gummihandschuhen und Gummifäden verwendet.

Handelsname:
Perbunan®

Bezeichnung:
Naturkautschuk (Gummi arabicum)

Typ:
Elastomer

Eigenschaften:
Hoch beanspruchbar

Temperaturbereich:
−60 bis +90

Anwendung:
Bereifungen, Gummi-Metall-Federn, Lager

Handelsname:
Gummi

Bezeichnung:
Polytetrafluorethylen

Typ:
Fluorkunststoff

Eigenschaften:
hervorragende Beständigkeit. Hart, zäh, teilkristallin, keine Wasseraufnahme, sehr gute Gleit- und elektrische Eigenschaften (Isolierung), nicht benetzbar (hydrophob).

Temperaturbereich:
90 bis 350 °C

Anwendung:
Wegen seiner chemischen Trägheit wird PTFE als Beschichtung dort eingesetzt, wo aggressive Chemikalien vorkommen. Im Bereich der Dichtungstechnik wird PTFE als Basiscompound in vielen Anwendungen eingesetzt, insbesondere als: Wellendichtring, Nutring, Faltenbalg, Dichtungsband für Schraubverbindungen, besonders im Sanitärbereich.

Handelsname:
TeflonTM, Gore-Tex®

Bezeichnung:
Styrol-Butadien-Kautschuk

Typ:

Eigenschaften:
Hoch beanspruchbar, Gute Quellbeständigkeit in Säuren und Basen, Alkohol und Wasser, Bremsflüssigkeit (Glykolbasis).

Temperaturbereich:
-50 bis +100 °C

Anwendung:
Bereifungen, Hydraulikdichtungen, Schläuche, Kabelmäntel

Handelsname:
Buna Hüls®

Bezeichnung:
Thermoplastische Elastomere
Tetrafluorethylen-Propylen-Copolymer-Kautschuk

Typ:
Kunststoff
Fluorelastomer

Eigenschaften:
sind Kunststoffe, die sich bei Raumtemperatur vergleichbar den klassischen Elastomeren verhalten, sich jedoch unter Wärmezufuhr plastisch verformen lassen und somit ein thermoplastisches Verhalten zeigen.

Temperaturbereich:
0 bis +200°C

Anwendung:
Es eignet sich besonders für den Einsatz in Heißwasser, Dampf, Säuren, Laugen, Ammoniak, Aminen, legierten Motoren- und Getriebeölen, Bremsflüssigkeiten (auf Glykol-, Mineralöl- und Silikonölbasis).

Handelsname:

Bezeichnung:
Thermoplastisches Polyurethan

Typ:
Thermo­plastisches Elastomer

Eigenschaften:
TPU-Werkstoffe zeichnen sich gegenüber den klassischen Elastomeren durch eine deutlich höhere mechanische Festigkeit aus. Weitere herausragende Materialeigenschaften sind hohe Abrieb-, Verschleiß- und Extrusionsfestigkeit, hohe Druckbelastbarkeit sowie eine hohe Reiß- und Bruchdehnungsfestigkeit.

Temperaturbereich:
-40°C and +100°C

Anwendung:
TPU-Werkstoffe sind geeignet für den Einsatz in Mineralölen und -fetten, Hydraulikölen H, HL, HLP, Silikonölen und -fetten, schwer entflammbaren Hydraulikflüssigkeiten HFA und HFB und Wasser bis 50° sowie reinen aliphatischen Kohlenwasserstoffen.

Handelsname:
Desmopan

Bezeichnung:
Methyl-Vinyl-Silikon-Kautschuk

Typ:

Eigenschaften:
Hohe Temperaturbeständigkeit, gute elektrische Isoliereigenschaften. Bedingt ölfest. Ozonresistent. Physiologisch unbedenklich.

Temperaturbereich:
-100 bis +200 °C

Anwendung:
Dichtungen und Bauteile der Lebensmittelindustrie, aber auch in der Medizintechnik, Kfz-Zündleitungen und Walzen für Kopiergeräte

Handelsname:
Silikon, Elastosil©, Silastic©

Immer up to date bleiben – mit unserem Newsletter.

Newsletter abonieren

Verfügbarkeit prüfen im

Onlineshop

Termin vereinbaren mit

Kundenberater